Endre søk
RefereraExporteraLink to record
Permanent link

Direct link
Referera
Referensformat
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Annet format
Fler format
Språk
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Annet språk
Fler språk
Utmatningsformat
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf
Die Kennzeichnung von Handlungszielen durch Modalverben im Deutschen und Portugiesischen
Stockholms universitet, Humanistiska fakulteten, Institutionen för spanska, portugisiska och latinamerikastudier, Avdelningen för portugisiska.ORCID-id: 0000-0002-5202-2952
2003 (tysk)Inngår i: Contribuições para a didáctica do português língua estrangeira: Akten der Sektion “Didaktik des Portugiesischen als Fremdsprache” des 4. Deutschen Lusitanistentages (Universität Mainz in Germersheim), 11. bis 14. September 2001 / [ed] Eberhard Gärtner, Maria José Peres Herhuth, Nair Nagamine Sommer, Frankfurt am Main: TFM , 2003, s. 109-143Kapittel i bok, del av antologi (Annet vitenskapelig)
Abstract [de]

Mit Modalverben wie dt. wollen oder pg. querer werden Handlungsziele gekennzeichnet. Auf den ersten Blick handelt es sich hierbei um ein für deutschsprachige Portugiesischlernende unproblematisches Kapitel, scheint doch die semantische Äquivalenz zwischen den Handlungsziele kennzeichnenden Modalverben dt. wollen - pg. querer, dt. mögen - pg. gostar de und dt. werden - pg. ir auf der Hand zu liegen. Die Verhältnisse sind jedoch wesentlich differenzierter. Während im Deutschen mit wollen, mögen, möchte, sollen und werden ein relativ stark integriertes Modalverbparadigma vorliegt und die Modalitätsverben wie wünschen, beabsichtigen, gedenken sowie Lexien wie sich mit der Absicht tragen eher am Rande stehen, verfügt das Portugiesische mit querer, gostar de, desejar, pretender, tencionar, haver de, ir - um nur die wichtigsten zu nennen - über ein stark ausdifferenziertes Modalverbparadigma. Vor allem für Fortgeschrittene ist die Beherrschung der aus dieser Ausdifferenzierung resultierenden Nuancen unerlässlich.

Hinzu kommt, dass die oben erwähnten Äquivalenzbeziehungen ebenfalls nicht ganz unproblematisch sind.

In diesem Beitrag wird zunächst ein kontrastierender Gesamtüberblick des Deutschen und des Portugiesischen Paradigmas zu geben, um dann auf einige problematische Einzelfälle einzugehen.

sted, utgiver, år, opplag, sider
Frankfurt am Main: TFM , 2003. s. 109-143
Emneord [en]
Portuguese, German, Modal Verbs, Contrastive Analysis, Action Goals
Emneord [pt]
Português, Alemão, verbos modais, análise contrastiva, objetivos acionais
Emneord [fr]
portugais, allemand, verbes modaux, analyse contrastive, objectifs d'action
Emneord [de]
Portugiesisch, Deutsch, Modalverben, Kontrastive Analyse, Handlungsziele
HSV kategori
Forskningsprogram
lingvistik; portugisiska; tyska
Identifikatorer
URN: urn:nbn:se:su:diva-30528ISBN: 3-925203-90-7 (tryckt)OAI: oai:DiVA.org:su-30528DiVA, id: diva2:272822
Tilgjengelig fra: 2009-10-16 Laget: 2009-10-16 Sist oppdatert: 2022-02-25bibliografisk kontrollert

Open Access i DiVA

Fulltekst mangler i DiVA

Person

Johnen, Thomas

Søk i DiVA

Av forfatter/redaktør
Johnen, Thomas
Av organisasjonen

Søk utenfor DiVA

GoogleGoogle Scholar

isbn
urn-nbn

Altmetric

isbn
urn-nbn
Totalt: 552 treff
RefereraExporteraLink to record
Permanent link

Direct link
Referera
Referensformat
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • Annet format
Fler format
Språk
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Annet språk
Fler språk
Utmatningsformat
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf